zurück Übersicht vor
Posten
Einsatz 111 von 212 Einsätzen im Jahr 2017
Kurzbericht: Absperrmaßnahmen
Einsatzort: Karlstein - Thumsee
Alarmierung Feuerwehr Bad Reichenhall : Alarmierung per Funkmeldeempfänger

am 09.06.2017 um 19:55 Uhr

Einsatzende: 21:46 Uhr
Einsatzleiter: SBI Andreas Gabriel
Mannschaftsstärke: 30 Mann
alarmierte Einheiten:
Löschzug Karlstein
Wasserrettung / Taucher

Einsatzbericht:

Am Freitag-Nachmittag fand ein Badegast beim Schnorcheln eine wahrscheinlich funktionstüchtige Handgranate aus dem 2. Weltkrieg. Nachdem er bemerkte, was er entdeckt hat, verständigte er die Polizei. Nachdem sich keine Sicherung mehr an der Granate befand, konnte diese nicht abtransportiert werden. In der Folge war die Sprengung vor Ort durch das Sprengkommando-Süd erforderlich. Dazu musste die Staatsstr. 2101 und die Wanderwege entlang des See gesperrt werden, sowie das gegenüberliegende Lokal evakuiert werden. Neben einem größeren Aufgebot der Polizei, waren die Feuerwehr Bad Reichenhall mit dem Löschzug Karlstein im Einsatz. Die Tauchergruppe, welche sich zufällig bei einer Übung am See vor Ort war, kontrollierte die Wasserfläche und unterstütze die Evakuierungsmassnahmen. Gegen 21.45 Uhr wurde die Handgranate erfolgreich gesprengt, gegen 21.00 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. 

Sonstiges vom 09.06.2017  |  (C) Feuerwehr Bad Reichenhall (2017)
ungefährer Einsatzort: